Seite 1 von 70 1234561151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 1037

Thema: Nachdenkliche Gedanken zur politischen Großwetterlage

  1. #1
    Power User
    Registriert seit
    21.06.2010
    Beiträge
    305
    Renommee-Modifikator
    4663

    Standard Nachdenkliche Gedanken zur politischen Großwetterlage

    Hallo Kollegen,

    es mag sein, dass das Thema eigentlich nicht zu unserem Forum passt, aber andererseits sind wir ja in der Small Talk Ecke und trotz Suchens habe ich jetzt in den Forenregeln keine ausdrückliche Einschränkung gefunden, die eine allgemeine Diskussion zu politischen Themen grundsätzlich ausschließt, sofern gewisse Grundsätze nicht verletzt werden.

    Die Bundestagswahl naht. Ich selbst war zwar immer aktiver Wähler seit ich wahlberechtigt wurde, aber mein Drang mich sehr intensiv mit allen möglichen politischen Parteien auseinanderzusetzen, war schon sehr eingeschränkt. Leider, wie ich Rückblick feststellen muss. Vermutlich dürfte das auf einen unsagbar langweilig gestalteten Politikunterricht in der Schule zurückzuführen sein, dass ich es mir etwas zu leicht und zu bequem gemacht habe. Anstatt mich gründlich mit den Parteiprogrammen und Zielen auseinanderzusetzen verlies ich mich auf Erziehung (wähle was die Eltern gewählt haben), auf die wenigen plakativen, schnell und einfach zu konsumierenden Aussagen der Presse und des Fernsehens, welche Positionen die Parteien so vertreten und meine "gefühlte" Nähe zu bestimmten Parteien. Vor den Zeiten des Internets hätte man sich ja auch mühsam die Parteiprogramme erst mal per Post anfordern und erhalten müssen, heute ist das in Zeiten des Internets (scheinbar, dazu gleich mehr) etwas leichter.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich wählte zunächst die eine Partei (Erziehungsbedingt), dann später eine andere (durch das Studium bedingt und auch weil ich mich mit der Stillstandspolitik der bisher gewählten Partei nicht mehr anfreunden konnte), aber in Summe gehörte ich eigentlich nicht zu den politisch sehr aktiven Wählern. Ich tat meine sogenannte staatsbürgerliche Pflicht und ging zur Wahl und machte brav und dusselig und ganz gehorsam mein Kreuzchen.

    Nicht nur die erschreckenden Entwicklungen der letzten Zeit wie der BREXIT, die für unmöglich gehaltene Trump Herrschaft, die beunruhigende Politik Orban's in Ungarn, der weit fortgeschrittene Ausbau hin zu einer Diktatur Erdogans, aber auch der Rückbau der Demokratie in Polen und in vielen anderen Ländern, die in den 90er Jahren eine zunächst beeindruckende Entwicklung hin zu Demokratie und Marktwirtschaft gestartet haben (Russland), sondern auch die schon länger beunruhigenden Entwicklungen in unserem eigenen Land (Aufgabe der Grundsätze einer sozialen Marktwirtschaft, zunehmende Überwachung, Vorratsdatenspeicherung, Verschieben der Lösung von Problemen im Rentensystem etc.) haben in mir eine Art von Aufwachen erzeugt.

    Ich beginne mich intensiver und detaillierter auseinanderzusetzen, verlasse mich weniger auf Sekundärquellen wie Zeitung, Online News und Fernsehen, sondern möchte zumindest versuchen aus direkter Quelle verstehen, was unsere sogenannten Volksvertreter zumindest vorgeben, wofür sie stehen und was sie scheinbar umzusetzen gedenken. Ich bin mir natürlich bewusst, dass ein Parteiprogramm noch lange nicht heißt, dass es umgesetzt wird, so naiv bin ich nicht. Aber es ist zumindest mal eine dokumentierte Grundlage, gegen die man später eine Partei dahingehend bewerten kann, was und wieviel sie tatsächlich erreicht hat.

    Gesagt, getan. Ich fing also an, mir das Parteiprogramm der FDP herunterzuladen und habe es größtenteils gelesen. Dann wollte ich mir das Parteiprogramm der CDU herunterladen und musste feststellen, dass es bis heute (!) keines für die nächste Legislaturperiode gibt. Statt dessen verweist man lapidar auf das letzte Parteiprogramm der laufenden Legislaturperiode. Das fand ich schon ausgesprochen stramm, um nicht zu sagen, unglaublich arrogant und auch antidemokratisch, vor allem, wenn man sich vor Augen hält, dass wir nur noch 2,5 Monate vor der nächsten Bundestagswahl stehen.

    Ich interpretiere das als folgende Aussage:

    "Wir sind die CDU / CSU. Und daher brauchen wir kein Programm. Es braucht Euch gar nicht zu interessieren, was wir verfolgen wollen in den nächsten 4 Jahren. Macht es Euch doch nicht so schwer und denkt einfach nicht nach. Macht einfach Euer Kreuzchen bei uns und alles wird gut. Wir wissen schon, was für Euch gut ist. Im Zweifel ein "Weiter so, wie bisher". Denkt nicht drüber nach, das tun wir schon für Euch."

    Mich macht das sauer! Es ist ungefähr vergleich mit den GRÜNEN. Die geben auch vor zu wissen was für den Einzelen gut und was schlecht ist.

    Ich bin kein Anhänger der AfD. Ich werde diese Partei niemals wählen. Sie widerspricht meinen Vorstellungen von Demokratie und politischen Grundsätzen und Werten. Aber was die CDU sich hier leistet, finde ich auch schon saumäßig dreist.

    Die Grünen waren bis vor kurzem nicht besser. Bis auf ein sehr verkürztes 11 Seiten Kurzprogramm wollte man sich offenbar keine Blöße geben. Ich habe jetzt in den letzten zwei Tagen nicht mehr nachgesehen, ob das detaillierte Parteiprogramm schon auf den Parteiseiten zum Dowload bereitsteht.

    Die SPD ist auch nicht viel besser gewesen. Es scheint, als ob die großen Parteien es nicht für nötig halten sich in irgendeiner Art und Weise detailliert zu äußern. Die FDP und ein paar der kleinen Splitterparteien werden als Einzige relativ konkret und haben Ihre Programme schon seit mehreren Wochen bereitgestellt.

    Meine Fragen an Euch:

    Bin ich der einzige, der ein solches Verhalten der etablierten Parteien unglaublich dreist, arrogant und demokratieverachtend findet? Ist meine Bewertung zu negativ bzw. erwarte ich zu viel hinsichtlich Transparenz und Klarheit?

    Ist es tatsächlich zu viel erwartet, dass Parteien konkrete Ziele verfolgen und sich auch dazu äußern, wie sie das im Detail erreichen wollen?

    War das jemals anders, als ich es heute wahrzunehmen glaube?

    Im September soll Wahl sein. Wo bitte ist der Wahlkampf? Eine Angela Merkel setzt sich nicht einmal ansatzweise mit Ihrem Herausforderer Schulz auseinander. Sie verfolgt die Theresa May Strategie: "Keine politische Diskussion mit dem Gegner". Im Fall von Theresa May ging das ja Gott sei Dank auch größtmöglich schief. Man erinnere sich nur an diese unglaublich arrogante Verweigerung, sich einem Fernesehduell mit ihrem Herausforderer Corbyn zu stellen. Sie hat glücklicherweise die Quittung dafür erhalten, Gott sei Dank. Bei Angela Merkel bin ich mir da nicht ganz so sicher. Da befürchte ich, dass die Strategie aufgeht.

    Ist das eine typische Strategie von weiblichen Politikern? Immer schön vage bleiben?

    Sind wir Deutschen wirklich so einfach einzulullen? Wofür steht die CDU /CSU denn aktuell eigentlich? Bei den Grünen weiß ich, sie wollen die Verbrennungsmotoren abschaffen, den Spitzensteuersatz erhöhen (die Prostitution abschaffen sowieso), die Linken wollen auch die Steuern für Gutverdiener massiv erhöhen, die SPD will von alldem etwas und irgendwie, hat aber für die drängenden und wichtigen Probleme (Rente, Gesundheitssystem, Wohnungsnot...) auch keine klaren Lösungsansätze und die CDU / CSU sagt einfach nur: "Weiter so, ist doch alles gut so, der Rest hat Euch nicht zu interessieren, und schon gar nicht im Detail."

    Mich würde Eure Meinung dazu interessieren.

    Viele Grüße,

    Josh

    P.S.: Ich bitte sehr um Entschuldigung für die Länge meiner Ausführungen.
    Geändert von josh (26.06.2017 um 16:18 Uhr) Grund: Typo

  2. #2
    a.D. Avatar von doctordick
    Registriert seit
    27.06.2012
    Beiträge
    1.421
    Renommee-Modifikator
    12331

    Standard

    Zitat Zitat von josh Beitrag anzeigen
    Meine Fragen an Euch:

    Bin ich der einzige, der ein solches Verhalten der etablierten Parteien unglaublich dreist, arrogant und demokratieverachtend findet? Ist meine Bewertung zu negativ bzw. erwarte ich zu viel hinsichtlich Transparenz und Klarheit?
    Nö.

    Zitat Zitat von josh Beitrag anzeigen
    Ist es tatsächlich zu viel erwartet, dass Parteien konkrete Ziele verfolgen und sich auch dazu äußern, wie sie das im Detail erreichen wollen?
    Nö, aber ändern wird sich dadurch auch nichts.

    Zitat Zitat von josh Beitrag anzeigen
    War das jemals anders, als ich es heute zu wahrnehmen glaube?
    Gute Frage. Dürfte aber schon länger so sein, als den meisten bewusst ist. Dürfte nur so sein, dass neuerdings vermehrt Leute aufwachen und sich wundern.



    Zitat Zitat von josh Beitrag anzeigen
    Im September soll Wahl sein. Wo bitte ist der Wahlkampf?
    Glücklicherweise nicht vorhanden. Die 1-2 Minuten Schulz, die man derzeit jeden Abend erdulden muss, sind mehr als genug. Ansonsten hat zum Thema Politiker und Wahlen Loriot alles gesagt, was es zu sagen gäbe.

    Zitat Zitat von josh Beitrag anzeigen
    Bei Angela Merkel bin ich mir da nicht ganz so sicher. Da befürchte ich, dass die Strategie aufgeht.
    Und wenn ... ob nun Schulz oder Merkel ... schön ist anders.

    Zitat Zitat von josh Beitrag anzeigen
    Ist das eine typische Strategie von weiblichen Politikern?
    Haben die sowas überhaupt?

    Zitat Zitat von josh Beitrag anzeigen
    Sind wir Deutschen wirklich so einfach einzulullen?
    Davon wird man wohl ausgehen können. Ein Volk, das an "Steuergeschenke" glaubt ... ohne Worte.

    Und damit übergibt der Doc an den W., der uns sicher gleich erklären wird, warum alles ganz toll ist und in Zukunft noch alles viel toller wird.
    Geändert von doctordick (26.06.2017 um 16:28 Uhr)
    Sämtliche Aussagen der Kunstfigur "Doctordick" spiegeln nicht notwendigerweise Ansichten und Meinungen des Verfassers wider und sind als Gesamtkunstwerk zu betrachten. Handlungen und Personen in den "Berichten" der Kunstfigur "Doctordick" sind frei erfunden; jegliche Ähnlichkeit mit lebenden oder verstorbenen Personen wäre rein zufällig und in keiner Weise beabsichtigt; Personen, die meinen, in diesen sogenannten "Berichten" vorzukommen, sind nicht gemeint.

  3. #3
    Latex-Allergiker
    Registriert seit
    08.04.2012
    Beiträge
    133
    Blog Entries
    1
    Renommee-Modifikator
    721

    Standard

    „Wenn Wahlen etwas änderten, wären sie längst verboten.“

    Kurt Tucholsky
    Geändert von Heineken77 (27.06.2017 um 12:39 Uhr) Grund: Zitat direkt eingestellt und nciht über Link

  4. #4
    Rudelführer
    Registriert seit
    29.11.2011
    Beiträge
    749
    Renommee-Modifikator
    14824

    Standard

    Meine Güte hast du dir eine Arbeit gemacht. Aber solange du den üblichen Parteien einen solchen niemals-Blanko-Scheck ausstellst, brauchst du dich nicht wundern:

    Zitat Zitat von josh Beitrag anzeigen
    ...Ich bin kein Anhänger der AfD. Ich werde diese Partei niemals wählen. Sie widerspricht meinen Vorstellungen von Demokratie und politischen Grundsätzen und Werten. Aber was die CDU sich hier leistet, finde ich auch schon saumäßig dreist....

    Wenn du das Gefühl hast bei einer oder gleich mehreren AZFs gelandet zu sein, brauchst du dich auch nicht wundern. Das Business ist knallhart und wenn der Wähler nicht mit komplettem Liebesentzug droht, machen die weiter wie bisher. Ist doch logisch, die AZF macht auch weiter wie bisher, wenn sie am Abend die Einnahmen hat, die sie braucht.

    Muß man nicht studiert haben für die Erkenntnis, siehe AZF, die hat meist auch nicht studiert.

    Für alle, die mal ein bißchen über den Tellerrand hinausschauen, gucken sich das hier an, die hellblaue Linie, die nach oben strebt, das ist Germany lol:

    www.eurocrisismonitor.com

    ,dann weiß man, worauf die "gute wirtschaftliche Entwicklung" tatsächlich beruht. Wer es begreift (€ 827,9 Mrd. Saldo zu Lasten Deutschlands), fragt sich dann lediglich noch, wann wohl die Sicherungen durchbrennen. In 6 Monaten, 6 Jahren oder 60 Jahren. Die Merkel jedenfalls hat trotz 78% Zustimmungsquoten (ZDF-Umfrage) komplett fertig. Flasche leer.
    Und die Sozen kapieren das erst gar nicht, also total sinnlos sich mit ihnen auseinander zu setzen.


    Apr.-17
    ECB -190042
    Austria -35011
    Belgium -8226
    Cyprus 5473
    Germany 827851
    Estonia 379
    Spain -374122
    Finland 59972
    France -5376
    Greece -75739
    Ireland 2035
    Italy -420768
    Lithuania -3152
    Luxembourg 182004
    Latvia -5829
    Malta 2617
    Netherlands 120128
    Portugal -76021
    Slovenia -799
    Slovakia -7706
    Out-NCBs 2331


    PS an Wolfgang: und nein die Universität Osnabrück ist nicht rechtsradikal
    Geändert von beatricchen (26.06.2017 um 19:00 Uhr)
    Beatricchen? So heißt mein Hund, doch nicht ich, Mann!

  5. #5
    Feminist Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    577
    Renommee-Modifikator
    3744

    Standard

    Zitat Zitat von beatricchen Beitrag anzeigen
    Meine Güte hast du dir eine Arbeit gemacht. ...
    Für alle, die mal ein bißchen über den Tellerrand hinausschauen, gucken sich das hier an, die hellblaue Linie, die nach oben strebt, das ist Germany lol:

    www.eurocrisismonitor.com

    ,dann weiß man, worauf die "gute wirtschaftliche Entwicklung" tatsächlich beruht. Wer es begreift (€ 827,9 Mrd. Saldo zu Lasten Deutschlands), fragt sich dann lediglich noch, wann wohl die Sicherungen durchbrennen. In 6 Monaten, 6 Jahren oder 60 Jahren. Die Merkel jedenfalls hat trotz 78% Zustimmungsquoten (ZDF-Umfrage) komplett fertig. Flasche leer.
    Und die Sozen kapieren das erst gar nicht, also total sinnlos sich mit ihnen auseinander zu setzen.
    ...
    Du hast dir leider nicht viel Arbeit gemacht, dein Link und deine Grafik ist ohne eine weiterführende Erklärung nicht sehr aussagekräftig, möchtest du das bitte nachholen, Professor Dr. Beatricchen!
    Das Land, das die Fremden nicht beschützt, geht bald unter.
    Johann Wolfgang von Goethe

  6. #6
    Senior Avatar von Homer
    Registriert seit
    21.11.2008
    Ort
    Rhein-Main
    Alter
    65
    Beiträge
    964
    Renommee-Modifikator
    7438

    Standard

    Vielleicht schaffen es die Grünen ja zu einer 4 jährigen Selbsterholungsphase (wie die FDP weiland), zu wünschen währe es.......
    Geändert von Homer (26.06.2017 um 23:17 Uhr) Grund: Erganzung

  7. #7
    Power User
    Registriert seit
    21.06.2010
    Beiträge
    305
    Renommee-Modifikator
    4663

    Standard

    Zitat Zitat von Homer Beitrag anzeigen
    Vielleicht schaffen es die Grünen ja zu einer 4 jährigen Selbsterholungsphase, zu wünschen währe es.......
    Kollege Homer, auf Bundesebene sind sie doch schon länger in einer Selbsterholungsphase... aber es nützt nix. An manchen ihrer schwachsinnigen Parolen ändert das nix, im Gegenteil, das wird nur noch schlimmer...

  8. #8
    Senior Avatar von Homer
    Registriert seit
    21.11.2008
    Ort
    Rhein-Main
    Alter
    65
    Beiträge
    964
    Renommee-Modifikator
    7438

    Standard

    @josh:
    raus, meine ich. Ganz raus.

  9. #9
    Rudelführer
    Registriert seit
    29.11.2011
    Beiträge
    749
    Renommee-Modifikator
    14824

    Standard

    Zitat Zitat von Wolfgang Beitrag anzeigen
    Du hast dir leider nicht viel Arbeit gemacht, dein Link und deine Grafik ist ohne eine weiterführende Erklärung nicht sehr aussagekräftig, möchtest du das bitte nachholen, Professor Dr. Beatricchen!
    Aber mei Gutster, dös is doch schon fast selbsterklärend!

    Wie heißt die Seite? genau: euro crisis monitor

    Die target2- Salden stellen Forderungen der Dt. Bundesbank gegen das EZB-Zahlungssystem dar. Sind die Forderungen hoch, stellen sie Ungleichgewichte dar, die insofern sehr gefährlich sind, weil sie durch keinerlei Sicherheiten, also noch nicht einmal durch eine Staatsanleihe des Gegenübers, oder was auch immer, unterlegt sind. Damit haften wir mit unserer Steuerkraft für unsere eigenen Forderungen und eben nicht die Bürger des anderen EU-Landes, so wie es normal sein müßte.

    Von 2000-2007 waren die stets hübsch ausgeglichen, im Krisentop 2011 drohte die Welt unterzugehen, (war da was?), jetzt sind wir auf Toplevel und außer Weidmann, den niemand kennt, kein Bundestag oder sonst wer, stört sich dran.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaf...-14913439.html

    Lucke hat das mal so veranschaulicht: sinngemäß "Wenn ihr Nachbar mangels Geld kein Auto kaufen kann und Sie helfen ihm aus der Patsche, dann ist das vielleicht eine großartige Hilfestellung. Wenn Sie das Gleiche jeden Monat machen, wird's blöd".

    Wer richtig ins Detail gehen will stöbert hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=AmPbv7Q3-jc

    https://www.youtube.com/watch?v=femmqr9_Kro

    http://mediathek.cesifo-group.de/ipt...k?noflash=true


    Teils von 2013, aber aktuell wie nie, good luck und viel Spaß! Die Bundes-Uschi jedenfalls tut so, also gäbe es das nicht, und Schulz..., nun ja lassen wir das

    Mein guter Wuffi, lesen und informieren mußt du dich schon selbst.
    Geändert von beatricchen (27.06.2017 um 10:21 Uhr)
    Beatricchen? So heißt mein Hund, doch nicht ich, Mann!

  10. #10
    Neuer Benutzer Avatar von tunichgut
    Registriert seit
    21.12.2010
    Beiträge
    22
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Zitat Zitat von josh Beitrag anzeigen
    ......Ich bin kein Anhänger der AfD. Ich werde diese Partei niemals wählen. Sie widerspricht meinen Vorstellungen von Demokratie und politischen Grundsätzen und Werten. ....
    Offenbar hast Du das Programm der AfD nicht gelesen. Solltest Du aber mal tun. Möglicherweise wirst Du Dich wundern.

    Und in Sachen Höcke, der ja eine ach so böse Rede gehalten hat, wie die veröffentlichte Meinung uns einreden wollte: Das "Denkmal der Schande" ist ein solches! Das, woran es erinnert, war und ist eine Schande für D! Und ein Denkmal der nationalen Schande gibt es nur in D in der Hauptstadt direkt vor dem Parlament. Das ist die objektive Wahrheit. Aber sagen darf man es scheinbar nicht.
    Auch hier der Tipp, diese Rede mal im Original zu lesen. Dann drüber nachdenken. Ich bin für mich zu dem Schluss gekommen, dass der Mann im Prinzip recht hat.

  11. #11
    Feminist Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    577
    Renommee-Modifikator
    3744

    Standard

    Zitat Zitat von beatricchen Beitrag anzeigen
    Aber mei Gutster, dös is doch schon fast selbsterklärend!

    ...

    Mein guter Wuffi, lesen und informieren mußt du dich schon selbst.

    Das ist ein hochkomplexes Thema, bei dem sich die Experten alles andere als einig sind, da helfen uns youtubevideos überhaupt nichts. Daß Herr Weidmann ein Gegner der momentanen EZB-Politik des billigen Geldes ist, ist bekannt und selbst Befürworter gestehen ein, dass man sich nicht sicher ist, wie es endet, es handelt sich um ein Experiment. Es macht absolut keinen Sinn hier über Target2 zu diskutieren. Und daß du es als "fast selbsterklärend" bezeichnest, zeigt nur deine unglaubliche Dummheit, die höchsten noch von deiner Selbstüberschätzung überboten wird.

    Trotzdem ein paar Anmerkungen, daß deine Sicht nur eine Sicht ist, andere Experten denken da ganz anders drüber:

    Die Bundesbank erklärte die steigenden TARGET-Salden mit der sich ändernden Verteilung des Zentralbankgeldes innerhalb des Eurosystems, was wiederum mit den Verwerfungen am Geldmarkt erklärt werden kann. Ein eigenständiges Risiko gehe von den TARGET-Salden nicht aus.
    Paul De Grauwe und Yuemei Ji argumentieren, dass auch ein Ausfall der TARGET-Forderungen keinen finanziellen Verlust bedeute, da der Wert des Zentralbankgeldes unabhängig von den Forderungen der Notenbank sei.
    https://de.wikipedia.org/wiki/TARGET2


    Ich habe irgendwo mal gelesen, daß es erst problematisch wird, wenn ein Land aus dem Euro ausscheiden würde, dann würden aus den Zahlen Geld werden.
    Das Land, das die Fremden nicht beschützt, geht bald unter.
    Johann Wolfgang von Goethe

  12. #12
    Rudelführer
    Registriert seit
    29.11.2011
    Beiträge
    749
    Renommee-Modifikator
    14824

    Standard

    Zitat Zitat von Wolfgang Beitrag anzeigen
    Das ist ein hochkomplexes Thema,...
    Nö, isses nich. Du weiß selbst, daß die Salden nicht ins Unendliche steigen werden, weil irgendwer, irgendwann, irgendwo, die Nerven verliert und die Sicherungen durchbrennen werden.

    Im Jahr 2011 brannten die Sicherungen bei rund € 800 Mrd. durch, jetzt scheint die Schmerzgrenze nach oben verschoben zu sein. Wo ist deine Schätzung, wo das geschieht, bei einer Billion, zwei Billionen, 10 Billionen, 100 Billionen?

    wenn das soundso x-fache des deutschen BIP erreicht ist, wird die Notbremse gezogen werden, nur dann ist es schon verdammt spät, das ist das Problem. Es ist jetzt schon ziemlich spät. Du wirst an mich denken.
    Geändert von beatricchen (27.06.2017 um 10:20 Uhr)
    Beatricchen? So heißt mein Hund, doch nicht ich, Mann!

  13. #13
    Feminist Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    577
    Renommee-Modifikator
    3744

    Standard

    Zitat Zitat von beatricchen Beitrag anzeigen
    blablablabla
    Du faselst doch nur, du hast keinen Schimmer, für solche Leute wie dich wurde die AFD gegründet, die für alles einfache Antworten brauchen. Mir ist meine Zeit zu schade, um darüber mit dir zu diskutieren, ich hatte mal einen Goldhamster, der mehr über das Thema wußte als du.
    Das Land, das die Fremden nicht beschützt, geht bald unter.
    Johann Wolfgang von Goethe

  14. #14
    Rudelführer
    Registriert seit
    29.11.2011
    Beiträge
    749
    Renommee-Modifikator
    14824

    Standard

    Zitat Zitat von Wolfgang Beitrag anzeigen
    Du faselst doch nur, du hast keinen Schimmer, für solche Leute wie dich wurde die AFD gegründet, die für alles einfache Antworten brauchen. Mir ist meine Zeit zu schade, um darüber mit dir zu diskutieren, ich hatte mal einen Goldhamster, der mehr über das Thema wußte als du.
    Ich glaube dir, es ist kein schönes Gefühl argumentativ mit dem Rücken zur Wand zu stehen, das ist verdammt anstrengend, nichts mehr entgegenhalten zu können, obwohl du es so gerne tun würdest.

    Wie lautet deine persönliche target2-Schmerzgrenze?

    Aber die target2-Salden sind nun mal so hoch wie sie sind. Und sie steigen unablässig, mit jedem PKW, der unsere Fließbänder Richtung Euro-Kunde verlässt. Tut mir leid, für dich, für uns alle.

    Damit bricht natürlich auch dein Weltbild "ach-so-toll, uns-geht-es-ja-allen-so-gut"-Weltbild zusammen. Du wirst an mich denken, das weißt du jetzt schon. battle-Ende.
    Geändert von beatricchen (27.06.2017 um 11:50 Uhr)
    Beatricchen? So heißt mein Hund, doch nicht ich, Mann!

  15. #15
    a.D. Avatar von doctordick
    Registriert seit
    27.06.2012
    Beiträge
    1.421
    Renommee-Modifikator
    12331

    Standard

    Tja, was soll man da noch groß schreiben? Eigentlich ist alles gesagt bzw. geschrieben bzw. verlinkt worden. Aber was nützt das? Eigentlich nichts.

    Die Politik wird heutzutage leider größtenteils von "Experten" gemacht, die a) keine Ahnung haben, die b) aber auch eigentlich gar nicht brauchen, weil sie sich sowieso nicht an dem orientieren, was ist, sondern einzig und allein an dem, was sie gerne hätten ... ohne Rücksicht auf Verluste ... oder Sinn und Verstand, falls der noch nicht ganz verloren sein sollte. Und falls jemand die Frechheit besitzen sollte, diesem Treiben zu widersprechen, dann wird gepöbelt und die Faschismuskeule rausgeholt ... was auch sonst ... Sachargumente sind ja nicht vorhanden. Glücklicherweise ist ja auch hier so ein Kasper angemeldet, der einem zeigt, wie sowas in der Praxis aussieht.

    Und was die "böse" Höcke-Rede angeht, so dürfte er da inhaltlich mehr oder weniger sinngemäß die Ausführungen eines britischen Historikers zu der Thematik zitiert haben, über die sich seinerzeit natürlich niemand aufgeregt hat. Es ist ja mittlerweile auch egal, was gesagt wird oder wie es gesagt wird, sondern es interessiert nur noch, wer es sagt. Was der eine darf, das darf der andere schon lange nicht mehr ... in diesem unseren Lande.
    Sämtliche Aussagen der Kunstfigur "Doctordick" spiegeln nicht notwendigerweise Ansichten und Meinungen des Verfassers wider und sind als Gesamtkunstwerk zu betrachten. Handlungen und Personen in den "Berichten" der Kunstfigur "Doctordick" sind frei erfunden; jegliche Ähnlichkeit mit lebenden oder verstorbenen Personen wäre rein zufällig und in keiner Weise beabsichtigt; Personen, die meinen, in diesen sogenannten "Berichten" vorzukommen, sind nicht gemeint.

Seite 1 von 70 1234561151 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Pozzen / Pozzer und ein paar Gedanken dazu.
    Von lonewolf im Forum Mitte
    Antworten: 640
    Letzter Beitrag: 27.08.2017, 20:50
  2. Pozzen / Pozzer und ein paar Gedanken dazu.
    Von Heineken77 im Forum Ost & Berlin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.03.2016, 04:33
  3. Pozzen / Pozzer und ein paar Gedanken dazu.
    Von Heineken77 im Forum Nord
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.03.2016, 04:32
  4. Pozzen / Pozzer und ein paar Gedanken dazu.
    Von lonewolf im Forum West
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.03.2016, 13:38
  5. Gedanken ums Forum zum Jahreswechsel
    Von Stelzbock2 im Forum Forums-Regeln und Allgemeines
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 08.01.2016, 22:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •